für vier Personen

400 Gramm grüne Nudeln
Salz und schwarzer Pfeffer
8 dünne Scheiben (à ca. 75 Gramm) Schweineschnitzel
8 Scheiben Parmaschinken
2-3 Stiele Salbei
2 Esslöffel Öl
1 mittelgroße Zwiebel
2 Tomaten
1/4 Liter Weißwein
1 Teelöffel Speisestärke
Holzspießchen

Zubereitung

Die Nudeln müssen in Salzwasser 10-12 Minuten garen. In der Zwischenzeit kann das Fleisch abgetupft, etwas flach geklopft und mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Je Schnitzel werden danach 1 Scheibe Schinken und 2-3 Salbeiblätter darauf gelegt. Nun muss das Fleisch nur noch übergeklappt und mit den Holzspießchen festgesteckt werden.

Jetzt kann das Fleisch im heißen Öl von jeder Seite 2-3 Minuten braten. Währenddessen sollte die Zwiebel geschält und in Ringe geschnitten werden. Auch die Tomaten können vorbereitet werden. Hierfür sollte man sie waschen, halbieren, entkernen und würfeln. Dann können sowohl die Zwiebel als auch die Tomaten-Würfel kurz mit angebraten werden. Danach wird alles warm gestellt.

Nun wird der Bratensatz mit dem Weißwein abgelöscht und ca. 2 Minuten eingekocht. Dabei wird die Stärke und etwa 2 Esslöffel Wasser glatt verrührt. Damit wird jetzt der Fond gebunden und es muss lediglich noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Als Letztes werden die Nudeln abgegossen. Wenn man die Nudeln nicht oder nur sehr wenig abschreckt nehmen sie die Soße wesentlich besser auf. Dann können sie mit den Schnitzeln, den Tomaten und der Soße angerichtet werden.

Welchen Wein zu dem italienischen Salbei-Schnitzel?

Wer zu diesem Gericht etwas tiefer in seinen Geldbeutel greifen möchte ist mit einem Moselschiefer Riesling Spätlese aus dem Jahre 2007 sehr gut bedient. Dieser trockene Weißwein erinnert mit seiner intensiv leuchtend gelben Farbe an reife Beeren und besticht vor allem durch seine Pfirsichnote. Die recht herbe Süße am Gaumen wird durch den eleganten und lang anhaltenden Abgang abgerundet. Der Preis liegt bei etwa 14 Euro.

Ein anderer empfehlenswerter deutscher Wein, der allerdings die 6-7 Euro-Grenze nicht übersteigt ist der Chardonnay Spätlese aus dem Jahr 2008. Der halbtrockene Weißwein macht bereits beim ersten Geruch positiv auf sich aufmerksam. Der süffige Geschmack besticht durch zarte Zitronen- und Melonen-Aromen.

Für diejenigen, die zu einem mediterranen Gericht ein ebensolchen Wein bevorzugen ist der “Raccolto Tardivo” Gavi del Comune di Gavi, der 2009er Jahrgang genau das Richtige. Neben Aromen von exotischen Früchten und gelben Blüten erinnert der Geschmack dieses trockenen Weißweins an Honig. Kostenpunkt: etwa 11 Euro.

Tags: , ,

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>