für 1 Pizza (ca. 30 cm)

1 flaches Fladenbrot (7-8mm dick, ca. 350 Gramm)
75 Gramm Zuckerschoten
1 kleine Zucchini (ca. 150 Gramm)
1 Esslöffel Olivenöl
Salz
6 Esslöffel Ajvar (Paprikazubereitung)
75 Gramm Gorgonzola
8 Peperoni (aus dem Glas)

Zubereitung

Die Zuckerschoten werden gewaschen, geputzt und getrocknet. Ebenfalls waschen und putzen solltet ihr die Zucchini bevor ihr sie längst halbiert und dann in Scheiben schneidet. In einer Pfanne erhitzt ihr etwas Öl, bratet darin unter Wenden das Gemüse an und würzt es mit Salz. Auf dem Fladenbrot wird Ajvar glatt verstrichen und anschließend das Bratgemüse darauf verteilt. Nun bröckelt ihr den Gorgonzola darüber und belegt die freien Stellen mit den Peperoni.
Die Pizza wandert dann für 7-10 Minuten bei 200°C in den Backofen. Vergesst dabei das Backpapier nicht!

Welchen Wein zu der Gemüse-Gorgonzola-Pizza?

Zu einem Weichkäse, wie es der Gorgonzola einer ist, passt ein kräftiger Rotwein, wie es der Libellentaumel aus der Pfalz einer ist, ganz besonders gut. Mit den zahlreichen Aromen, wird man geschmacklich vor eine echte Herausforderung gestellt. Der 2005er zeigt Hauptaromen von Schwarzkirsche die von Leder und Kaffee untermalt werden. In der Gesamtaromatik gesellen sich Noten von dunklen Früchten und Erde dazu. Und als ob das noch nicht genug wäre, wird im Abgang ein frischer, lang anhaltender Eukalyptus-Ton wach. Der Preis für diese geschmackliche Explosion: etwa 9 Euro.

Tags: , ,

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>