für 4 Personen

2 Esslöffel Olivenöl
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
220 Gramm frische oder tiefgekühlte Hühnerleber
2 Esslöffel Weißwein
2 Esslöffel Zitronensaft
4 frisch gehackte Salbeiblätter oder 1 Teelöffel getrockneter Salbei
Salz und Pfeffer
4 Scheiben Ciabatta
Zitronenspalten (zum Garnieren)

Zubereitung

Dieses Gericht ist einfach und schnell zubereitet. Als Beilage empfiehlt sich neben dem Ciabatta-Brot auch sehr Kartoffelpüree.

Zu Beginn wird der Knoblauch in einer großen Pfanne in dem heißen Öl etwa eine Minute angedünstet. Unterdessen kann die gewaschene Leber in mundgerechte Stücke zerkleinert werden. Bei der Größe der Leber-Stücke kann natürlich nach Belieben variiert werden.

Nun gebt ihr die Leber zusammen mit dem Wein und dem Zitronensaft in die Pfanne und lasst es für 3-4 Minuten braten. Danach sollte die Leber bereits gar sein.

Fast geschafft. Es wird nur noch das Salbei hinzugegeben und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Es ist wichtig die Leber erst ganz zum Schluss zu salzen.

Das Brot wird während der Bratzeit bis zur gewünschten Bräune gebacken. Die heiße Leber kann dann auf den Brotscheiben verteilt werden und mit den Zitronenspalten garniert werden.

Die Zubereitungszeit liegt bei gerade einmal 15 Minuten.

Welchen Wein zu der Toskanischen Hühnerleber?

Der Forster Stift Gewürztraminer, Spätlese, aus der Pfalz ist ein halbtrockener Weißwein den Lebergeschmack gut abrunden sollte. Der Jahrgang von 2009 ist mild im Geschmack. Ein zarter Duft untermalt die Hauptaromen von Rosenblüten, Litschi und Nektarine. Kosten soll er etwa 10 Euro.

Nicht zuletzt weil bei der Zubereitung der Leber Weißwein verarbeitet wurde, wäre mit seinem hochtrabenden Namen der Negroamaro Salento, Apulien, Palazzo Malgara Dal Sole di Puglia 2007. Dieser italienische Rotwein aus der Familie “trocken” ist eine Produktion, die zu 50% aus dem Holzfass stammt. Für grade einmal 5 Euro bekommt man Aromen von Leder, Lakritz und Zimt geboten.

Tags:

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>