für 6 Personen:

400 Gramm tiefgefrorenes Kabelbaufilet
1 Bund Dill
1 Beutel Fix für “Wiener-Schnitzel”
1 Esslöffel Zitronensaft
2 Eier
2 geschälte Zwiebeln
2-3 Esslöffel Rapsöl
6 Hotdog-Brötchen
einige Salatbläter
6 Esslöffel Dänischer Gurkensalat
6 Teelöffel Remoulade
6 Teelöffel Tomatenketchup

Zubereitung

Im ersten Teil der Zubereitung lässt ihr das Filet antauen und hackt es vorsichtig in kleine Würfel. Zu unserem Fisch wird nun der Beutel Fix für “Wiener-Schnitzel” gegeben, der mit Dill, Saft und Eiern vermischt wird. Im nächsten Schritt legt ihr die Frikadellen in die von euch gewünschte Form. Nebenbei könnt ihr die Zwiebeln schon mal in Ringe schneiden. Nun bratet ihr die Frikadellen in der mit Öl vorgeheizten Pfanne an und gebt nach fünf Minuten die Zwiebeln dazu. Nachdem die Frikadelle in Ruhe gebraten wird, sollten die Brötchen aufgeschnitten werden um die Zutaten aufzulegen. Die untere Hälfte mit je 1-2 Salatblättern belegen, darauf die Frikadelle geben, den Gurkensalat, Zwiebeln, 1 Teelöffel Remoulade, sowie den Ketchup geben. Fertig ist ein leckerer Snack für Zwischendurch.

Die Zubereitungszeit liegt bei 30 Minuten.

Welcher Wein passt zum Frischfrikadellen-Hotdog?

Wenn schon preiswert gegessen wird, sollte auch der Wein preiswert sein. Zu einer Frischfrikadelle empfehle ich einen Pleno Viura Blanca Navarra, Brana Vieja aus dem Jahr 2009. Er zeigt sich leicht und frisch, was sich perfekt zu diesem Gericht ergänzt. In der Nase zeigt sich eindeutig seine Frische und Fruchtigkeit die sich weiterführt und zwar im Mund. Dort erkennt man eindeutig seine Herkunft und er erfreut uns als unkomplizierten Sommerwein. Ich empfehle ihn gekühlt zu trinken.

Tags: , , ,

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>